Adoptionsrecht für Homosexuelle: «Hier weiche ich von der Parteimeinung ab»

veröffentlicht am Dienstag, 08.03.2016

Toggenburger Zeitung


Adoptionsrecht für Homosexuelle:
«Hier weiche ich von der Parteimeinung ab»

NESSLAU SVP-Kantonsrat Ivan Louis begrüsst den heutigen Entscheid des Ständerats zur Modernisierung des Adoptionsrechts. Künftig sollen Homosexuelle Stiefkinder adoptieren dürfen. Aktuell ist das noch nicht möglich. Die SVP, die CVP uind einzelne FDP-Vertreter haben sich im Ständerat gegen diese Anpassung ausgesprochen, sind in der Abstimmung heute aber unterlegen. "Bei diesem Thema weiche ich von der Parteimeinung ab - ich finde den Entscheid des Ständerats richtig", sagt Louis. Das schlagende Argument für eine Liberalisierung sei das Wohl des Kindes. "Ich bin davon überzeugt, dass es für ein Kind immer besser ist, wenn es zwei Eltern hat", meint Louis.

Liberalisierung weitertreiben

Der Toggenburger Kantonsrat geht sogar noch weiter: Er fordert, dass das Adoptionsrecht noch liberaler wird. So sollen gleichgeschlechtliche Paare ganz grundsätzlich Kinder adoptieren dürfen. Die jetzt im Ständerat beschlossene Änderung des Adoptionsrechts geht noch nicht so weit. Adoptiert werden können nur Kinder von einem homosexuellen Elternteil, wenn dieses mit einem eingetragenem Partner zusammenlebt.  Die Anpassung des Adoptionsrechts ist indes noch nicht in trockenen Tüchern. Der Ständerat hat das Geschäft als Erstrat behandelt - es geht nun in den Nationalrat.

Alle Aktuellbeiträge

rightsight.ch - Internetagentur aus dem Toggenburg