Gemeindepräsidenten werden für Kanti aktiv

veröffentlicht am Donnerstag, 20.03.2014

Obersee Nachrichten

PDF: Gemeindepräsidenten werden für Kanti aktiv


Das Wahlkreisdenken bringt nichts. Für viele Schülerinnen und Schüler liegt der tatsächliche Kantistandort Wattwil näher als der angestrebte Standort Rapperswil. Dies scheint allen bewusst zu sein, ausser den politisch Agierenden im Linthgebiet. Für den Gemeindepräsidenten von Kaltbrunn scheint Standortpolitik für Rapperswil wichtiger zu sein als eine vernünftige Lösung für die Gymnasiasten seiner Gemeinde.


Gemeindepräsidenten werden für Kanti aktiv (Donnerstag, 20.03.2014)

Alle Aktuellbeiträge

rightsight.ch - Internetagentur aus dem Toggenburg