Petition eingereicht mit über 5300 Unterschriften für die Kanti Wattwil

veröffentlicht am Dienstag, 06.05.2014

Werdenberger & Obertoggenburger

PDF: Petition eingereicht mit über 5300 Unterschriften für die Kanti Wattwil


Petition eingereicht mit über 5300 Unterschriften für die Kanti Wattwil

ST. GALLEN/WATTWIL. Über 5300 Unterzeichnende setzen sich mit einer Petition aus der Region Toggenburg für den Kantonsschulstandort Wattwil ein und wehren sich einerseits für den Erhalt, andererseits auch gegen eine Verkleinerung der Schule. Gestern wurde die Petition in St. Gallen zuhanden der Regierung übergeben.

Gegen Variante Kanton Schwyz

In diesem Punkt sind sie sich einig: Nach den Akteuren aus dem Linthgebiet wehren sich auch Toggenburger im Kanti-Streit gegen den salomonischen Vorschlag, Schüler aus dem Linthgebiet im Nachbarkanton Schwyz beschulen zu lassen. In einem Brief an die St. Galler Regierung schreibt die Region Toggenburg, dass damit die Kantonsschule Wattwil keineswegs gerettet wäre, sondern qualitativ und organisatorisch entscheidend geschwächt werden würde, heisst es in einer Medienmitteilung.

Die Anliegen der Region Toggenburg werden nun auch mit einer Petition untermauert, die von über 5300 Personen unterzeichnet und gestern zuhanden der Regierung übergeben wurde. Diese Unterschriften appellieren an die Regierung, die guten Argumente für Wattwil und den enormen Rückhalt in der Bevölkerung zu berücksichtigen. Bekanntlich wird morgen Mittwoch der Entscheid der Kantonsregierung bekannt gegeben.

Ein politischer Schachzug?

Über die Presse wurde überregional bekannt, dass in der Debatte um den Kantonsschulstandort der Vorschlag aufgetaucht ist, einige Kantischüler aus dem Linthgebiet in den Nachbarkanton Schwyz nach Pfäffikon zur Schule zu schicken. «Damit sollte wohl aus politischen Gründen allen Seiten etwas gegeben werden», so Alois Gunzenreiner, Präsident der Region Toggenburg und Gemeindepräsident in Wattwil. Den Jugendlichen aus dem Linthgebiet den geforderten kürzeren Schulweg und den Toggenburgern den Erhalt der Kanti Wattwil. Nur sind mit diesem salomonischen Vorschlag beide Regionen nicht einverstanden, heisst es in der Medienmitteilung weiter. (wo)


Petition eingereicht mit über 5300 Unterschriften für die Kanti Wattwil (Dienstag, 06.05.2014)

Alle Aktuellbeiträge

rightsight.ch - Internetagentur aus dem Toggenburg